Logbuch Latinoreise Lesebriefe

Schönen guten Tach,

nachfolgend findet ihr in vielleicht nicht immer regelmäßigen Abständen die Tagebucheinträge meiner nicht all zu kurzen Südamerikareise mit meinem Motorrad, dem Stahlefanten. Und natürlich mit Belzi. Und vielleicht lasst ihr euch ja auch ein Stück mitnehmen.

Viel Spaß beim Lesen-

Don Jorge de Goliato

Doppelautsch
Doppelautsch

Quellon/ Chile, 30-1-12

Moin,

es gibt tatsächlich ein paar Neuigkeiten.

Vor knapp 2 Wochen hatte ich auf der Carretera Austral einen Unfall. An einer Baustelle geriet ich kurz vor Chaiten in Chile auf der Piste ins Schlingern, konnte den durchgehenden Stahlefanten nicht mehr halten und stürzte einen 7- 8 Meter tiefen Abhang hinunter.

Der Stahlefant verbog sich dabei die Nase und ich brach mir das Schlüsselbein. Derzeit sind wir beide wieder ganz gut hergestellt und werden unsere Reise gen Norden bald fortsetzen können.

Es tut mir leid, bei euch eventuell aufkeimende Hoffnungen, dieses Tagebuch nicht mehr weiterlesen zu müssen. zu enttäuschen. Das Schreiben funktioniert mittlerweile wieder....

So habe ich die Tagebuchseiten "Nordwärts" beendet, dort die bange Frage nach Stefans Verbleib geklärt und das Kapitel "Allein" angefangen.

 

Schöne Grüße vom Kranken bzw. Genesungsbett und -FAHRT VORSICHTIG!

Jorge Rompio

 

Neuestes

Coyhaique, 14-1-12

Na, erst mal gutes neues Jahr, werteste MitleserInnen,

nach einigen Tagen, fast Wochen der relativen elektronischen Abgeschnittenheit von der Weltkommunikation findet ihr einige Aktualisierungen unter der "Reise"- Rubrik. Derzeit bin ich wieder in Chile, fahre, nach dem Stefan und ich getrennt wurden, nunmehr alleine auf der Carretera Austral Richtung Norden weiter und erfreue mich gerade an einem Avocado- Palmenherzensalat mit Kaltgetränk.

Hier beginnt gleich das große Dorffest mit Livemusik und Halligalli bis zum abwinken.

Zeit also, zu gehen!

Euch ne schöne Zeit und disfrutation der neuesten Berichte!

Don Jorge

Gibt euch seinen Segen für 2012: Brasilianischer Hassprediger
Gibt euch seinen Segen für 2012: Brasilianischer Hassprediger

Porvenir, 31-12-11

Ahoi,

An dieser Stelle möchte ich allen mehr oder weniger stark geneigten Lesern alles Gute für das neue Jahr wünschen.

Wie man hier auf Feuerland  so sagt: Rahmen und Stollenbruch!

Derzeit sind wir in Porvenir/ Chile und warten gespannt darauf, ob die Fähre, die uns nach Punta Arenas bringen soll, auch tatsächlich fährt. Die gestrige ist wegen des starken Windes ausgefallen.

Unser nächsts Reiseziel, den Torres del Paine Nationalpark, müssen wir leider  streichen, da dort ein Waldbrand tobt und der Park den ganzen Januar über geschlossen bleiben wird.

Gerade habe ich den Uruguayteil der Reise frisch eingepflegt, wie der Nerd so sagt.

Wir sehen uns- feliz ano nueve!

Don Jorge

 

 

Dem stärker werdenden Druck der Straße nach Aktualisierung meiner Reiseseite habe ich dann doch nachgeben müssen.
Dem stärker werdenden Druck der Straße nach Aktualisierung meiner Reiseseite habe ich dann doch nachgeben müssen.

26-12-11

So, die Zeit hier in Ushuai habe ich genutzt, um die Seite etwas umzustrukturieren und ein wenig interessanter zu gestalten.

Unter der Rubrik "Die Reise" findet ihr unter den verschiedenen Reiseabschnitten meine kleinen Berichte, neuerdings aufgebrezelt mit knorken Fotos, da mir die vorher entstandene Elektronikbleiwüste selber nicht gefiel.

Der erste Abschnitt ist fertiggestellt, Uruguay wird bald folgen, ebenso die Reste der Reise nach Feuerland.

Bleibt mir noch, euch ein schönes Restjahr und einen formidablen Start ins Neue zu wünschen.

Hasta luego, wie der Polyglottist nicht Müde wird zu sagen-

Don Jorge de Goliato